Was ist zu tun? Ein kleiner, aber hilfreicher Leitfaden

Auch wenn Sie eventuell darauf vorbereitet sind: Ein Sterbefall ist eine emotionale Ausnahmesituation, die es schwer macht, klare Gedanken zu fassen und handeln zu können. Trotzdem sind Entscheidungen zu treffen und Formalitäten müssen erledigt werden.

Die ersten Schritte bei einem Todesfall zu Hause:
Verständigen Sie den Hausarzt oder einen Arzt im Notdienst (Tel. 116 117), der den Tod bescheinigt (in einem Alten- oder Pflegeheim und auch im Krankenhaus übernimmt dies das dortige Personal).
Kontaktieren Sie uns unter 04121-93 444, egal, zu welcher Tages oder Nachtzeit. Wir stehen Ihnen sofort persönlich zur Verfügung und besprechen mit Ihnen ausführlich das weitere Vorgehen und vereinbaren einen zeitnahen Besprechungstermin.
Informieren Sie bitte die nächsten Angehörigen.

Damit Sie sich ein wenig zu helfen wissen, geben wir Ihnen an dieser Stelle einen kleinen Leitfaden für den Augenblick sowie eine Übersicht der Unterlagen, die Sie bereithalten sollten.

 

Benötigte Dokumente (sofern vorhanden):

  • Todesbescheinigung (vom Arzt ausgestellt)
  • Personalausweis der verstorbenen Person
  • bei Ledigen und Minderjährigen: Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten: Auszug aus dem Familienbuch oder die Heiratsurkunde plus Geburtsurkunde (Stammbuch)
  • bei Geschiedenen: rechtskräftiges Scheidungsurteil, Heiratsurkunde mit Scheidungsvermerk oder Auszug aus dem Familienbuch
  • bei Verwitweten: Auszug aus dem Familienbuch mit Sterbeeintrag des Ehepartners oder Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Bestattungsvorsorgevertrag
  • Krankenversichertenkarte, Schwerbehindertenausweis, Rentenbescheide, Lebens/ Sterbegeldversicherung, Graburkunde